Die Kurzen Hessen ­ von Hersfeld bis Eisenach.pdf

Die Kurzen Hessen ­ von Hersfeld bis Eisenach

620 Seiten mit 215 Abbildungen, darunter 110 schwarz-weiße und 2 farbige Fotos, 4 Zeichnungen und 103 Karten. Kurzbericht:Über mehr als 40 Jahre lagen die Trassen der Kurzen Hessen zu einem nicht un­erheblichen Teil im Grenzgebiet der sowjetischen und amerikanischen Besatzungszone Deutschlands, zugleich in den Ländern Hessen und Thüringen.In dem Abschnitt Hersfeld-Großensee-Eisenach stand dieser Handelsweg in Konkurrenz zu den Langen Hessen über Eisenach-Creuzburg-Bischhausen durch das nördliche Hessen. Beide Fernstraßen hatten Frankfurt/M. als Ziel.In den Blickpunkt der Geschichte traten sie seit dem 11. Jahrhundert während der Regierungszeit Heinrich IV. mit seinen Feldzügen gegen die Sachsen, um 1300 mit den politischen Ambitionen des Wettiners Albrecht, Landgraf von Thüringen, und schließlich seit dem 15. Jahrhundert durch die umstrittene Verkehrspolitik der hessischen Landgrafen und dem wettinischen Landes­fürsten von Sachsen-Eisenach.In dieser Zeit werden die Orte Friedewald, Großensee, Obersuhl, Gerstun­gen, Clausberg mit dem Stieg für die ältere, Friedewald, Kleinensee, Dankmars­hausen, Berka/W., Oberellen, Hütschhof-Vachaer Berg für den jüngeren Zweig bekannt und sollen aus diesem Grunde eingehend dargestellt werden.Eine Vielzahl von Quellengattungen - Schwerpunkte sind Chroniken, Urkunden, Karten, Orts- und Flurnamen - bilden die Grundlage der sich als Bindeglied zwischen Hessen und Thüringen verstehenden Kulturlandschaft mit demSeulingswald, dem mittleren Werratal und dem westthüringischen Bergland.2. GliederungSeiteTeil I1.0 Einführung 12 - 131.1 Die römische Zeit 131.2 Zeit des thüringischen Königreichs (bis 531) und desHerzogtums unter den fränkischen Merowingern bisins 8. Jahrhundert 13 - 141.3 Das Frankenreich 15 - 221.4 Hessen und Thüringen im hohen Mittelalter 22 - 241.4.1 Zeittafel 25 - 291.5 Itinerare und ihre Bedeutung 30 - 331.6 Einzelne Werraübergänge 341.6.1 Gerstungen, Berka 341.6.2 Territorien 34 - 361.6.3 Burgen 36 - 381.6.3.1 Die Wartburg 38 - 401.6.3.2 Die Brandenburgen, Hornsburg, Wildeck,Scharfenberg 40 - 442.0 Hersfeld 44 - 452.1 Wege und Eroberungen jenseits der Werra 45 - 482.2 Wege und Märkte zu beiden Seiten der Werra 48 - 502.3 Zeittafel 50 - 592.4 Flurnamen und Karten, unter Mitarbeit A. Deiß,Hohenroda-Ausbach 60 - 653.0 Die Kurzen Hessen, Neben- und Kreuzwege 65 - 674.0 Friedewald 67 - 764.1 Friedewald und die Straen, eine Zeittafel 77 - 914.2 Das Geleit über den Seulingswaldaus dem Jahre 1598 91 - 934.3 Ausgewählte Flurnamen aus dem Raum Friedewald 94 - 974.4 Grenzbeschreibungen 98 - 99Forstgrenze Friedewald 1621Grenzzug des Amtes Friedewald 16594.4.1 Geleitvertrsge 100 - 104Vertrag zwischen Ldgr. Wilhelm IV. und Leipzigüber das Geleit auf den Kurzen Hessen 1568Das sschsische Geleit von Eisenach nachdem Land Hessen 16765.0 HSnebach (Mitarbeit A. Dei, Hohenroda-Ausbach) 104 - 1155.1 Burgen und Landwehren 115 - 1175.2 Zeittafel 117 - 1215.3 Karten 121 - 1265.4 Dokumente: Die sächsische Anspruchsgrenze inden Ämtern Rotenburg und Friedewald 1543 126 - 1276.0 Großensee 127 - 1366.1 Ausgewählte Flurnamen 136 - 1376.2 Karten und Dokumente 138 - 141Gerstunger Gerichtsgrenze 1450Grenzen des Amtes Friedewald 1537Hessische Ansprüche Großensee 1555Der hessisch-sächsische Vertrag 1562Karte Großensee (15.0) 1577Das sächsische Geleit 16767.0 Ober-Untersuhl 142 - 1437.1 Straßen 143 - 1507.2 Karten 150 - 1547.3 Zur Kreuzung der Oberstraße mit der NürnbergerStraße 154 - 1557.4 Die Kirche in Untersuhl 155 - 1587.5 Flurnamen in Untersuhl 15920.0 Von Ober- und Unterellen über Hütschhof undClausberg nach Eisenach 453 - 46620.1 Sicherheits- und Finanzpolitik im ausgehendenMittelalter, Geleitreiterei 466 - 47120.1.1 Wegebau und Straßenfälle 471 - 47420.2 Wartburg und Metilstein 474 - 47620.3 Der Eisenacher Handel und das Nürnberger Geleit 476 - 48120.4 Zeittafel Eisenach 481 - 511Teil III21.0 Schwerpunkte 51221.1 Besondere Forst- und Flurnamen zwischen Eisenachund dem Rennsteig 512 - 51321.1.1 Blancstruth 513 - 51521.1.2 Klosterholz 51521.1.3 Mönchsfahrt 51621.1.4 Stopfelskuppe(Stoffels-), Meisenberg, Eierkuchenberg 516 - 51721.1.5 Phlasleiter, Georgental (Frankfurter Straße) 517 - 51821.2 Die Landwehr von 1512 als wirtschaftliche undpolitische Maßnahme 518 - 52121.3 Galetti als umstrittener Geschichtserzähler 521 - 52721.4 Möglichkeiten der statistisch-tabellarischenDarstellungen 527 - 52921.5 Die Strassenführung an der Kreuzung Obersuhl-Untersuhl 529 - 53121.6 Oberellen - die Heerische Landstrae 531 - 53321.6.1 Die Beschreibung des Rennsteigs von 1666 53421.6.2 Die 1121 bestätigte Schenkung der Ber(ch)th(e)radaan Reinhardsbrunn

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 9.13 MB
ISBN 9783867770477
AUTOR Wolfgang E. Eberhardt
DATEINAME Die Kurzen Hessen ­ von Hersfeld bis Eisenach.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 04/04/2020

Die Preise für Acker- und Grünland sind kräftig gestiegen ... Die Bodenpreise in Bayern driften immer weiter ausei- nander, nirgendwo sonst gibt es eine solche Spreizung. Für den Durchschnittspreis in Oberbayern in Höhe von 116 463 €/ha bekommt ein Käufer in Ober- oder Unterfranken die vier- bis fünffache Fläche. Für 1 ha im Landkreis Ebersberg kann man 14 ha im Landkreis Bad Kissingen erwerben.

PC und MAC

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Reader & Google Chrome.

Bonus

Versandkostenfrei für Bonuscardkunde

eBooks Online

Sofortiger Zugriff auf alle eBooks - per Download und Online-Lesen